Entdecken Sie das „Grüne Klassenzimmer“!

In der Förderschule „Marie“ in Dresden Seidnitz wird Lernen jetzt auch unter freiem Himmel möglich. Dank einer großzügigen Spende der DRH Stiftung Kinderhilfe und des “Dresdner Golfballs” konnten wir einen Traum für 78 Kinder verwirklichen.

Das eher marode Hauptgebäude der Schule hat nun eine schöne Ergänzung im Freien erhalten: grüne Bänke und Blumenkübel schaffen ein lebenswerteres und inspirierendes Lernumfeld. Dieses Projekt ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie wir mit gezielten Aktionen direkte Veränderung bewirken können.

Wir sind stolz darauf, einen Raum geschaffen zu haben, der das Lernen für die Kinder angenehmer macht. Ein kleines Licht am Ende des Tunnels und ein Schritt hin zu einer besseren Zukunft für die Schüler der “Marie” Dresden.

„Liebe, verehrte Clara…“

Robert & Clara Schumann – Eine Ehe in Liedern und Briefen

Bernhard Hansky (Bariton) und Markus Zugehör (Klavier)

21. Liedersalon, 14. April 2024 im Robert Schumann Konservatorium Zwickau

Der 21. Liedersalon – ein Benefizkonzert zu Gunsten der DRH Stiftung Kinderhilfe – mit Solisten der Dresdner Semperoper – bot den zahlreich erschienenen Gästen musikalische Einblicke in die Ehe von Robert und Clara Schumann.

Der auf den großen Bühnen gefeierte Bariton, Bernhard Hansky, interpretierte mit seiner wunderbaren, klangvollen Stimme Schumann-Lieder. Zwischen den Liedern las er mit viel Hingabe aus den Briefen und Tagebüchern von Robert und Clara. Das gab dem Konzert ein ganz besonderes Flair und das Publikum konnte sich wunderbar in die damalige Zeit und in die Lieder hineinversetzen. So erfuhr man z.B., dass Robert Schumann die Ehe mit Clara bei ihrem Vater, Friedrich Wieck, gerichtlich einklagen musste. Aber am 12.09.1840 durfte dann doch geheiratet werden. Aus der Ehe gingen sechs Kinder hervor. Leider verstarb Robert Schumann schon im Alter von 46 Jahren und Clara wurde nach nur 16 Jahren Ehe bereits Witwe.

Die besondere Atmosphäre dieses Liederabends berührte das Publikum sehr. So waren z.B. die Interpretationen der Lieder „Mondnacht“ und „Widmung“ wo es heißt: „Du meine Seele, Du mein Herz, Du meine Wonne, Du mein Schmerz…“ emotional sehr ergreifend.

Bernhard Hansky wurde am Flügel sehr gefühlvoll und mit viel Hingabe von Markus Zugehör begleitet. Damit überzeugte er durch sein besonderes musikalisches Talent als Begleitpianist. Die beiden Künstler waren musikalisch wie zu einer Einheit verschmolzen. Es war wunderbar!

Beide Künstler verzichteten auf ihre Gagen zugunsten unserer DRH Stiftung Kinderhilfe, die Projekte für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Sachsen fördert.

Das Publikum wurde mit einem ergreifenden Kunsterlebnis beschenkt. Und die DRH Stiftung Kinderhilfe konnte sich darüber hinaus über Spendeneinnahmen in Höhe von rund 2.300 € freuen. Herzlichen Dank dafür!

 

Informationen zu dem kommenden Liedersalon finden Sie hier zu gegebener Zeit.

Am Sonntag, den 14. April 2024 findet unser 21. Liedersalon im Robert Schumann Konservatorium in Zwickau, Stiftstr. 10 statt.
Beginn 17:00 Uhr

Das Programm steht unter dem Motto:

„Liebe verehrte Clara“
Robert & Clara Schumann – Eine Ehe in Liedern und Briefen

Der auf den großen Bühnen gefeierte Bariton Bernhard Hansky wir am Flügel begleitet von Markus Zugehör.

Ein großes Dankeschön an alle Spender für unglaubliche 22.500,00 EUR. Wir sind einfach überwältigt.

Von vielen sozialen Einrichtungen wird uns berichtet, dass die Spendenbereitschaft aufgrund der hohen Inflation und der politischen Weltlage zurückgegangen ist. Die DRH Stiftung Kinderhilfe spürt glücklicherweise diesen Trend momentan noch nicht. Deshalb ist es wichtig, dranzubleiben und in der Öffentlichkeit immer wieder auf unsere Stiftung hinzuweisen, um Spendengelder zu akquirieren. Der Erfolg zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Wir freuen uns auf die neuen regionalen Projekte in 2024 und berichten bald wieder.

Ihr/Euer Team der DRH Stiftung Kinderhilfe

Beitrag von TV Westsachsen vom 05.12.2023:

Auch in diesem Jahr will die DRH Stiftung Kinderhilfe wieder Gutes tun. Gestern wurde nun schon zum 8. Mal der Spendenstern-Weihnachtsbaum aufgestellt. Dieses Jahr bereits zum 2. Mal im Foyer des Rathauses. Um Kinder und Jugendliche zu unterstützen, die es nicht immer leicht haben, trafen sich die Verantwortlichen im Rathaus um die Aktion offiziell starten zu lassen.

Video auf Youtube ansehen

Im Jahr 2011 erschien der gleichnamige französische Kinofilm „Ziemlich beste Freunde“. Der Film wurde zu einem der erfolgreichsten Kinofilme des Jahres und erhielt eine Oskar-Nominierung als bester fremdsprachiger Film. Erzählt wird von einem Pfleger und einem Geschäftsmann, der nach einem Unfall auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Ein Paar, welches sich zu Freunden entwickelt, trotz aller Ungleichheiten.

Aktien und Inflation scheinen auf den ersten Blick ebenfalls keine Gemeinsamkeiten zu haben oder in Kombination eher schwierig zu sein. Aber ist das wirklich so?

In unserem Marktkommentar vom März dieses Jahres haben wir ein klares Inflationsszenario gezeichnet. Aus unserer Sicht war der Hochpunkt bereits im 4. Quartal 2022 durchschritten und von diesem Zeitpunkt an rückläufig – die Prognose wurde in den letzten Monaten also zur Realität.

Eine vergleichbare Entwicklung war bereits in den 70er Jahren in den USA zu beobachten (siehe Abbildung 1). Eine hohe Inflation wurde mittels starker Zinserhöhungen erfolgreich bekämpft und normalisierte sich im weiteren Verlauf.

Unternehmen werden in einem inflationären Umfeld regelmäßig vor hohe Herausforderungen gestellt. Steigende Rohstoff- und Herstellungskosten müssen auf die Verbraucher umgelegt werden. Dennoch erfährt der allgemeine Preisauftrieb Akzeptanz, denn Inflation hat meist gesamtwirtschaftlichen Charakter.

Abbildung 1: 1970er US-Inflation & Unternehmensgewinne (Quelle: Bloomberg, Flossbach von Storch – eigene Darstellung)

 

Umgekehrt sinken bei nachlassender Inflation nicht automatisch die Preise. Im Regelfall passen die Unternehmen ihre Preise dieser Entwicklung nur mäßig bis gar nicht an.

Die folgende Grafik beschreibt diesen Umstand sehr gut.

Die jährlichen Gewinne der 500 größten US-Unternehmen (S&P500 -Abbildung 1: braun) in den 70er Jahren stiegen im Vergleich zu den Verbraucherpreisen (Abbildung 1: grau) weitaus stärker an.

Dies unterstreicht die Preissetzungsmacht von erfolgreichen Unternehmen. Der durch Inflation erhöhte und vom Kunden akzeptierte Produktpreis sinkt nur geringfügig wieder ab. In der Folge steigen die Gewinne der Unternehmen.

Aktuell beobachten wir ein ähnliches Szenario wie in den 70er Jahren. Die Inflation ist auf dem Rückzug. Dennoch sinken die Preise nicht im gleichen Maße. Die Folgen für die Unternehmen sind leichte Absatzrückgänge bei gleichzeitig steigenden Gewinnen (siehe Abbildung 2).

Abbildung 2: Preis und Absatzveränderung im Vorjahresvergleich (Quelle: Handelsblatt)

 

Wir bei DRH verfolgen und beobachten diese Entwicklungen kontinuierlich. So haben zum Beispiel in der laufenden Berichtssaison für das III. Quartal 2023 90% der Unternehmen, in deren Aktien unsere Mandanten investiert sind, Ergebnisse zu Umsatz und Gewinn deutlich über den Prognosen und Markterwartungen veröffentlicht. Wir sehen hierin unseren Investmentansatz bestätigt.

Die neuesten Zahlen aus den USA vom 14.11.2023 bestätigen abermals ein Absinken der Inflation (siehe Abbildung 3). Damit scheinen weitere Zinserhöhungen aus heutiger Sicht nicht mehr erforderlich. Möglicherweise sind im nächsten Jahr sogar erste Zinssenkungen zu erwarten. Geringere Zinskosten führten in Vergangenheit stets zu einer Entlastung der Unternehmen und erhöhten gleichzeitig auch die Bereitschaft für neue Investitionen.

Abbildung 3: Entwicklung der Verbraucherpreise USA (Quelle: Handelsblatt und Bloomberg)

 

Natürlich können für die nächsten Monate temporäre rezessive Entwicklungen nicht ausgeschlossen werden. Aber: Der beste Schutz dagegen sind stabile Geschäftsmodelle, die weitgehend unabhängig von Konjunkturschwankungen agieren und mit niedriger bis keiner Verschuldung kontinuierlich stabile Erträge generieren.

Ob Aktien und Inflation nun tatsächlich „beste Freunde“ sind, wollen wir am Ende offenlassen. Wir sind vielmehr davon überzeugt, dass der Erfolg einer Anlagestrategie stets von der gezielten Auswahl qualitativ hochwertiger Unternehmen mit Preissetzungsmacht und nachhaltig stabilen Geschäftsmodellen in Verbindung mit einem angemessenen Anlagehorizont getragen wird. Sie wollen mehr dazu erfahren? Sprechen Sie uns gern an.

Ihre

Ihre DRH Vermögensverwaltung GmbH

Verfasst von Lutz Hering, Geschäftsführer der DRH Vermögensverwaltung GmbH

 

Disclaimer: Unsere vorstehenden Angaben und Informationen richten sich an Privatkunden in der Bundesrepublik Deutschland.

Wir haben uns bemüht, diese Angaben nach bestem Wissen und Gewissen zusammenzustellen. Sie wurden – teilweise auf Basis und unter Rückgriff der Informationen Dritter – recherchiert. Einzelne Angaben können sich insbesondere durch Zeitablauf oder infolge von gesetzlichen Änderungen als nicht mehr zutreffend erweisen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität sämtlicher Angaben kann daher keine Gewähr übernommen werden.

Mit diesen Mitteilungen erbringen wir keine Anlageberatung und keine Vermögensverwaltung. Sie sind allgemeiner Art und können keine auf die individuellen Verhältnisse des Anlegers abgestellte anleger- und objektgerechte Beratung sowie eine umfassende Risikoaufklärung ersetzen; sie berücksichtigen ferner nicht die Risikobereitschaft der Anleger bzw. Geeignetheit der Finanzprodukte. Auch soweit wir Ihnen Börsen-, Produkt- und/oder Marktinformationen liefern, stellen diese keine Anlageberatung dar.

Die hier enthaltenen Informationen sind nicht als Angebot oder Empfehlung bestimmter Wertpapiere und sonstiger Finanzinstrumente zu verstehen und stellen weder ein Angebot zum Erwerb noch eine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar.

Dargestellte Beispiele und Beispielrechnungen und Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Beschriebene bisherige Wertentwicklungen lassen keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu.

Bei diesen Angaben und Informationen handelt es sich um Marketingmitteilungen gemäß Art. 36 Abs. 2 Delegierte Verordnung (EU) und nicht um Finanzanalysen.

Jede Investmententscheidung sollte deshalb unter Zuziehung eines qualifizierten Beraters und Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse des Anlegers geprüft werden. Bitte setzen Sie sich dazu persönlich mit uns in Verbindung.

Soweit steuerliche oder rechtliche Belange berührt werden, sollten diese vom Adressaten mit seinem Steuerberater bzw. Rechtsanwalt geprüft und erörtert werden.

Projekt im November 2023:

Die integrative Kindertagesstätte „Regenbogenland“ Zwickau befindet sich in einem sozialen Brennpunkt der Stadt und betreut derzeit 263 Kinder. Rund 60% der Kinder kommen aus sozial schwachen Schichten, teilweise mit schwierigen familiären Hintergründen. Im Garten der Einrichtung befindet sich ein Bolzplatz, der gern von den Kindern genutzt wird. Auf Grund des sehr schlechten baulichen Zustandes war die Nutzung des Bolzplatzes kaum noch möglich. Deshalb wurde eine Sanierung dringend erforderlich. Für die neue Ausstattung des Bolzplatzes sind u.a. neue Tore und Banden notwendig. Dafür benötigte die Einrichtung einen Betrag in Höhe von ca. 14.000 €.

Für dieses große Projekt konnten wir dankenswerterweise den Verein „Leser helfen“ der „Freien Presse“ gewinnen und somit die Finanzierung gemeinsam ermöglichen. Die DRH Stiftung Kinderhilfe beteiligte sich mit einem Betrag in Höhe von 3.000,- €.

Freie Presse vom 05.12.2023:

Vorstand Monika Uhlmann (r.) und Nadja Münzner vom Kuratorium der DRS Stiftung Kinderhilfe auf dem Spielplatzgelände der Kita „Regenbogenland“. Bild: Mario Dudacy

Ein Herzensanliegen: DRH Stiftung Kinderhilfe unterstützt sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Sachsen.

Zwickau. Es ist ein lang gehegter Wunsch. Die Mädchen und Jungen der Kita „Regenbogenland“ in Zwickau-Eckersbach freuen sich ebenso auf den neuen Bolz- und Spielplatz wie die Mitarbeiter der Einrichtung. „Freie Presse“-Leser sind aufgerufen, dem Vorhaben finanziell unter die Arme zu greifen. Die DRH Stiftung Kinderhilfe bringt sich mit 3000 Euro in das Projekt ein.

Aus gutem Grund. „Weil es uns ein Herzensanliegen war. Wir unterstützen sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Sachsen“, erklärt Vorstandsmitglied Monika Uhlmann. „Uns ist es wichtig, dort zu helfen, wo es brennt. Die sozialen Einrichtungen wissen es am ehesten.“

Kontakt durch Schachprojekt

Mit der Kita „Regenbogenland“ kam Monika Uhlmann 2022 durch das Schachprojekt in Kontakt, bei dem Mädchen und Jungen von 17 Kindergärten aus Zwickau und Umgebung spielerisch an das Thema Schach herangeführt wurden. Als Uhlmann von den Plänen zur Erneuerung des Bolzplatzes erfuhr, war sie begeistert. „Natürlich sind in der Kita nicht nur sozial benachteiligte Kinder, aber es ist halt eine Kita in einem Brennpunkt-Stadtteil.“ Dem Stiftungsvorstand imponiert, mit wie viel Herzblut sich Leiterin Kati Lissy für ihre Kita engagiert. „Ich bin stolz, wenn die Eltern erzählen, dass sie ihre Kinder herbringen, weil sie früher selbst hier waren und es ihnen gefallen hat“, sagt Lissy.

René Schneider (Mitte) und Erzieher Yves Strobel mit Kindern auf dem Bolzplatz der Kita „Regenbogenland“. Bild: Mario Dudacy

Investition für nächste Generation

Damit auch die nächste Generation noch Freude am Herumtoben draußen haben kann, bedarf der Bolzplatz einer umfassenden Erneuerung. „Das ist ein Riesenprojekt, das wir als Stiftung nicht allein stemmen können“, erklärt Monika Uhlmann. „Von uns kommt nur ein kleiner Teil. Sonst könnten wir das ganze Jahr keine anderen Projekte finanzieren.“ Deshalb hat sich die private Stiftung mit der Aktion „Leser helfen“ der „Freien Presse“ zusammengetan. „Wir haben schon einige Projekte zusammen gemacht. Wir sind sehr froh, dass es auch diesmal klappt“, sagt Uhlmann. Sie hofft, dass die 20.000 Euro für den Bolzplatz zusammenkommen. „Das ist eine schöne Summe, die wir vielleicht zusammen schaffen können.“ (tc)

Spenden für den Bolzplatz sind möglich unter: Verein „Leser helfen“. IBAN: DE47 8709 6214 0224 4224 40, Kennwort: Kita Regenbogenland. Spenden sind auch über ein Online-Spendenformular möglich: www.freiepresse.de/leserhelfen

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG

Projekt im Dezember 2023:

Die Lindenschule Crimmitschau mit dem Förderschwerpunkt Lernen unterrichtet Kinder mit Lernbeeinträchtigungen, die überwiegend aus sozial benachteiligten Familien kommen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dort über außerschulische Lernorte die Möglichkeit, ihren Erfahrungshorizont zu erweitern und Lebensbereiche neu zu entdecken. Dies stärkt das Gemeinschaftsgefühl und fördert das soziale Miteinander und die Kommunikation der Kinder.

Am Nikolaustag 2023 organisierte die Schule für die 154 Kinder und Jugendlichen einen Tagesausflug in den Leipziger Zoo. Gern übernahm unsere Stiftung die Kosten für die Busse.